December 25, 2021
10
 min read

9 nützliche Dinge über Geld, die alle in ihren 20ern kennen sollten

Sie könnten dich in deinen Zwanzigern und darüber hinaus retten

9 nützliche Dinge  über Geld, die alle in ihren 20ern kennen sollten

Ich will ganz ehrlich zu dir sein: Ich hatte nie Geldsorgen.

Ich bin ein weißes, verwöhntes Mädchen, das in Mitteleuropa geboren wurde und immer alles bekommen hat, was sie wollte.

Meine Eltern sind ein paar Jahre vor meiner Geburt aus der Türkei nach Österreich eingewandert. Sie hatten null Sprachkenntnisse und nur die Pflichtschule abgeschlossen. Dennoch haben sie hart gearbeitet und sich einen Lebensstil aufgebaut, für den ich jeden Tag dankbar bin.

Ich könnte immer noch studieren und zu Hause wohnen, und meine Eltern würden mich gerne unterstützen, solange sie können. Doch als ich 15 war, beschloss ich, neben der Schule zu arbeiten: Ich habe als Kellnerin gearbeitet, in einem Callcenter, als Nachhilfelehrerin für jüngere Schüler und vieles mehr.

Und vor drei Jahren, als ich 20 war, entschied ich mich für das Unternehmertum und die unendlichen Möglichkeiten, mein eigenes digitales Unternehmen aufzubauen. Mir wurde klar, dass es so viel mehr im Leben gibt als ein Studium, Praktika und die Arbeit in einem Unternehmen, nur um genug Geld zu verdienen, um meine Kosten zu decken.

Ich begann zu begreifen, dass Geld im Überfluss vorhanden ist und nichts weiter als eine Form von neutraler Energie darstellt.

Heute, drei Jahre später, führe ich mit meiner besseren Hälfte ein digitales Unternehmen und verdiene mehr Geld, als ich je für möglich gehalten hätte. Und auf diesem Weg habe ich einige wichtige Lektionen gelernt, die mir nicht nur geholfen haben, mein Einkommen zu steigern, sondern auch, es richtig zu verwalten.

Das Verfolgen der Ausgaben ist unbezahlbar

Vor etwa zwei Jahren begann ich, meine Ausgaben mit einer kostenlosen App namens Toshl zu erfassen. Es dauert etwa zwei Sekunden, eine neue Zahlung hinzuzufügen, und ich kann die Daten sogar über die Webversion abrufen.

Für mich ist Geld wichtig. Ich arbeite hart dafür, und ich möchte wissen, wohin es im Laufe des Monats fließt. Ich liebe es, Geld für schöne Dinge und Erlebnisse auszugeben, aber ich hasse es, nicht zu wissen, wo mein Geld geblieben ist.

Am Ende eines jeden Monats überprüfen mein Partner und ich, wie viel Geld wir eingenommen und ausgegeben haben und ob wir irgendwelche Überraschungen erlebt haben.

Das dauert in der Regel weniger als 15 Minuten und erinnert uns daran, unsere Ressourcen zu schätzen und unsere Finanzen gut zu verwalten. Wie Peter Drucker einmal sagte:

"Wenn man es nicht messen kann, kann man es nicht verbessern."

Ich wette, du willst deinen finanziellen Status verbessern. Daher ist es ein Muss, deine Ausgaben zu verfolgen, damit du besser weißt, wohin dein Geld fließt.

Vergleiche deine Ausgaben mit deinem Stundensatz

Zugegeben, das ist ein bisschen knifflig, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich diese Strategie ständig angewandt, um ungewöhnliche Ausgaben zu bewerten und Kaufentscheidungen zu treffen.

Als angestellte Studentin lag mein Stundensatz bei etwa 11 Euro, und immer, wenn ich etwas kaufen wollte, rechnete ich aus, wie lange ich dafür tatsächlich arbeiten musste.

Wenn ich also eine neue Jeans für 55 Euro kaufen wollte, fragte ich mich, ob ich dafür 5 Stunden arbeiten wollte oder ob ich lieber eine billigere Variante wählen sollte.

Manchmal ist billig am Ende teuer, aber insgesamt hat mir diese Strategie geholfen, Kaufentscheidungen zu beschleunigen und zahlreiche kostspielige Ausgaben zu vermeiden.

Umgib dich mit finanziell umsichtigen Menschen

Vielleicht kennst du das berühmte Zitat, das besagt, dass du der Durchschnitt der fünf Personen bist, mit denen du dich am meisten umgibst.

Auch wenn die Aussage an sich unvollständig ist, ist sie doch sehr aussagekräftig, wenn es um Geld geht: Die finanzielle Einstellung und die Situation der Menschen in deinem Umfeld haben Einfluss auf dein Vermögen.

Wenn du von Menschen umgeben bist, die dich dazu einladen, jedes Wochenende auszugehen und Unmengen von Geld auszugeben, wirst du Schwierigkeiten haben, Geld zu sparen.

Wenn du jedoch von unternehmerisch denkenden und finanziell klugen Menschen umgeben bist, die dich dazu ermutigen, weitere Einkommensquellen zu erschließen oder dein Geld für dich arbeiten zu lassen, wirst du ganz anders dastehen.

Du kannst nicht erwarten, dass deine Freunde aus der Kindheit oder deine Familie gut mit ihrem Einkommen umgehen und finanziell umsichtig sind. Aber du kannst dir immer die Menschen aussuchen, mit denen du dich am meisten umgibst, und langfristig wird sich ihr Verhalten auf dein Vermögen auswirken.

Fang an, ohne einen Kaffee-To-Go zu leben

2017 veröffentlichte CNBC ein Video, in dem Kevin O'Leary erklärt, warum er nie einen Kaffee zum Mitnehmen holt:

"Bezahle ich 2,50 Euro für einen Kaffee? Nie, nie, nie tue ich das. Das ist eine solche Geldverschwendung für etwas, das 20 Cent kostet. Ich kaufe nie einen Frappé-Latte-blah-blah-blah-blah-woof-woof-woof für 2,50 Euro. Ich trinke Kaffee, jeden Morgen eine Tasse, die Herstellung kostet etwa 18 Cent, und den Rest investiere ich."

Mit einem Nettovermögen von über 400 Millionen Dollar hat er offensichtlich einiges über Geldmanagement zu sagen.

Zugegeben, ich bin nicht so streng wie O'Leary, wenn es darum geht, mich zu amüsieren (deshalb hat er wahrscheinlich auch rund 400 Millionen Dollar mehr als ich). Ich liebe es, hart zu arbeiten und Geld zu verdienen, aber ich genieße auch gerne meine Zeit. Und manchmal bedeutet das einen Kaffee zum Mitnehmen oder etwas anderes, das zu kostspielig ist.

In den letzten Jahren habe ich jedoch gelernt, dass es vor allem darauf ankommt, verantwortungsbewusst zu sein.

Wenn man ab und zu etwas trinken geht, schadet das dem Vermögen nicht. Wenn man es aber jeden Tag tut, schon. Sich schöne Kleidung und Schuhe zu kaufen, wenn man sie braucht, ruiniert nicht den finanziellen Status. Alle paar Tage ins Einkaufszentrum zu gehen, wird es wahrscheinlich.

Pflege dein Portemonnaie gut

Die Geldbörsen der meisten Menschen sehen schrecklich aus: Voller Rechnungen und Gutscheine, zerknitterter Geldscheine und tonnenweise Kundenkarten, an die sie sich nicht einmal erinnern. Und doch wundern sie sich am Ende, warum es ihnen an Geld fehlt.

Nun, die Sache ist die: Dein Geld verwaltet sich nicht von selbst. Du musst aktiv die richtigen Entscheidungen treffen und dich gut um dein Geld kümmern. Und obwohl die meisten von uns Kreditkarten benutzen und elektronisch bezahlen, anstatt echte Banknoten zu verwenden, hat unser Portemonnaie und die Art und Weise, wie wir mit physischem Geld umgehen, einen großen Einfluss auf unsere Einstellung zum Geld.

  • Besorge dir ein schönes Portemonnaie: Wirf das alte, zerrissene Portemonnaie weg, und nimm dir stattdessen eines, das du gerne ansiehst und in den Händen haltest.
  • Trenn dich von allen unnötigen Papieren und Rechnungen.
  • Leg dir eine Regel für alle kleinen Münzen fest und entscheide, ob du sie in deinem Portemonnaie aufbewahren oder in einer Spardose aufbewahren willst (so mache ich es, weil ich keine Münzen mit mir herumtragen will).
  • Gehe zum Geldautomaten und hebe einige Geldscheine ab. Leg diese gut in dein Portemonnaie und gib sie niemals aus. Lass 50, 100 Euro oder was immer du willst in deinem Portemonnaie, um dich an die Fülle des Geldes zu erinnern, wenn du dein Portemonnaie öffnest.
  • Und nimm dir von nun an nach dem Bezahlen ein paar Sekunden mehr Zeit, um dein Portemonnaie ordentlich zu ordnen. Leg nach dem Einkaufen das gesamte Wechselgeld entsprechend hinein. Hetz dich nicht, wenn du im Supermarkt bezahlst und dein Wechselgeld entgegennimmst. Schätze stattdessen den Fluss des Geldes und respektiere deine Ressourcen so sehr, dass du dir ein paar Minuten mehr Zeit nimmst, um sie sorgfältig zu ordnen. Anstatt deine Geldscheine zu zerknüllen, leg sie mit Freude in dein Portemonnaie.

Zeit ist mehr wert als Geld

Obwohl ich in den letzten Jahren wunderbare Erfahrungen gemacht habe und viel gereist bin, war ich immer recht sparsam.

Ich habe nie gerne viel Geld für Dinge wie Essen gehen, teure Cocktails oder neue Kleidung ausgegeben. Und während ich immer noch darauf achte, wie ich mein Geld ausgebe, habe ich erkannt, dass meine Zeit eigentlich wertvoller ist als Geld.

Als Unternehmerin sind Zeit und Energie meine wertvollsten Ressourcen, und oft ist es sinnvoll, Geld auszugeben, um Zeit zu gewinnen.

Während ich also lange Zeit Restaurants gemieden habe, um Geld zu sparen, esse ich jetzt an den meisten Tagen auswärts, weil ich Zeit spare, die ich in mein Geschäft investieren kann, um mehr Geld zu verdienen.

Diese Lektion kann für Menschen in verschiedenen Lebensabschnitten unterschiedlich ausfallen: Wenn du versuchst, deine Schulden zurückzuzahlen oder so viel Geld wie möglich zu sparen, sind ein paar Cent vielleicht wertvoller als ein paar zusätzliche Minuten. Meistens ist es jedoch sinnlos, kleine Geldentscheidungen zu kompliziert zu machen.

Anstatt 30 Minuten damit zu verbringen, Amazon zu durchstöbern, um 5 Euro für ein neues Paar Kopfhörer zu sparen, solltest du dich schnell entscheiden und die 30 Minuten mit etwas verbringen, das du wirklich liebst. Oder noch besser: Investiere die Freizeit, die du durch diese schnellen Entscheidungen gewinnst, in den Aufbau einer zusätzlichen Einkommensquelle. Deine Leidenschaften in einen Gehaltsscheck umzuwandeln ist heute einfacher als je zuvor und alles, was du wissen musst, ist kostenlos im Internet verfügbar.

Der Verzicht auf Alkohol kann eine Menge Geld sparen

Ich habe nie viel Alkohol konsumiert, aber die typischen Partys in der High School und am College haben mir gezeigt, wie teuer Alkohol sein kann. Inzwischen trinke ich nicht mehr als zwei oder drei Bier pro Monat und spare damit nicht nur Geld, sondern tue auch etwas für meine Gesundheit.

Wenn du nicht ganz auf den Genuss von Getränken verzichten willst, könntest du zum Beispiel unter der Woche aufhören zu trinken und deine alkoholischen Getränke nur am Wochenende genießen. Ein Freund von mir hat in einem einzigen Monat mehr als 100 Euro gespart, indem er unter der Woche ein gelegentliches Glas Wein oder Bier zum Abendessen gegen Wasser eingetauscht hat.

Geh nicht ohne Einkaufsliste einkaufen

Als ich in meine erste Wohnung zog, wurde mir klar, wie lästig, zeitaufwändig und kostspielig das Einkaufen von Lebensmitteln ist. In den ersten Monaten kämpften mein Partner und ich damit, effizient in den Supermarkt zu gehen, aber nach einiger Zeit haben wir eine einfache Regel aufgestellt, die uns jeden Monat Stunden spart: Kein Einkauf ohne Liste.

Wir verwenden eine einfache kostenlose App namens Hngry, um schnell Einkaufslisten zu erstellen und sie miteinander zu teilen, falls nur einer von uns Besorgungen macht.

Dieser Ansatz hat uns geholfen, nicht mehr zu viel einzukaufen, und er verhindert, dass wir vergessen, alle notwendigen Dinge zu kaufen.

Minimiere Impulskäufe durch eine 24-Stunden-Regel

Die meisten Menschen fragen sich, warum am Ende des Monats kein Geld übrig ist, kaufen aber ständig Dinge, die sie nicht brauchen. Oft sind es jedoch Gefühle wie Stress oder Ärger, die zu Impulskäufen führen.

Wenn du eine ordentliche Einkaufsliste mit einer 24-Stunden-Regel kombinierst, um Impulskäufe zu vermeiden, kannst du mehr Geld sparen, als du vielleicht denkst: Wenn du das nächste Mal etwas siehst, das dir gefällt und das du mit nach Hause nehmen möchtest, lass es im Geschäft (oder in deinem virtuellen Einkaufswagen) liegen und gib dir 24 Stunden Zeit, darüber nachzudenken. Wenn du es nach 24 Stunden haben willst, kannst du dir sicher sein, dass es dein Geld wert ist. In den meisten Fällen wirst du jedoch feststellen, dass du es eigentlich gar nicht brauchst, und das Geld für später aufhebst.

Abschließende Gedanken

Wenn es um persönliche Finanzen geht, denken die meisten Menschen ans Sparen. Es ist normalerweise das Erste, was uns in den Sinn kommt, weil wir schon in jungen Jahren vom Sparen hören und darüber sprechen: Die Eltern sprechen oft über Geldmangel, und die meisten Kinder haben schon früh ihre eigene Spardose.

Doch nennenswerter Wohlstand wird kaum durch Sparen aufgebaut. Tatsächlich gibt es nur zwei Dinge, die du tun kannst, um deinen finanziellen Status zu verbessern:

  • Geld sparen
  • Geld verdienen

Und während Sparen einfach ist, ist es die Steigerung deiner Einkünfte und der Aufbau mehrerer Einkommensströme, die deine finanzielle Situation wirklich verändern werden.

Als Studentin habe ich mich darauf konzentriert, meine Ausgaben zu minimieren und den Kaffee zum Mitnehmen abzuschaffen. Jetzt konzentriere ich mich darauf, mehr Einkommensquellen zu erschließen und mein Geld für mich arbeiten zu lassen, anstatt es umgekehrt zu machen.

Es gibt zwar kein universelles Richtig oder Falsch, aber die wichtigste Regel ist, sich seiner selbst bewusst zu sein. Du musst wissen, was du willst und was du bereit bist, dafür zu tun: Willst du ein Nebengeschäft betreiben, um mehr Geld zu verdienen, oder deine Ausgaben kürzen, um mehr zu sparen? Beide Optionen sind möglich, aber du musst ehrlich zu dir selbst sein und die Disziplin aufbringen, deinen eigenen Regeln zu folgen.

Willst du wachsen? Hol dir dein kostenloses Toolkit für persönliches Wachstum mit 42 effektiven Taktiken, um dein Leben zu verbessern.

Latest articles

Browse all