September 1, 2022
7
 min read

Wie du mehr verdienen und weniger ausgeben kannst

Zwei wesentliche Investitionsprinzipien, um finanzielle Freiheit zu erreichen

Wie du mehr verdienen und weniger ausgeben kannst

Finanzielle Freiheit hängt nicht davon ab, wie viel du verdienst.

Es geht darum, wie viel du sparst.

Ob du 1.111 € oder 9.999 € verdienst, macht für deine finanzielle Freiheit keinen Unterschied, wenn du alles davon für Konsumgüter wie Lebensmittel, Technologie und Reisen ausgibst.

Wenn du nichts investierst, bleibt von deiner Gehaltsabrechnung nicht genug übrig, um dein Geld für dich arbeiten zu lassen.

Investitionsprinzipien funktionieren wie eine Gewichtsabnahme. Du nimmst nur ab, wenn du die Differenz zwischen den Kalorien, die du isst, und den Kalorien, die du verbrennst, vergrößerst.

Je größer diese Differenz ist, desto schneller nimmst du ab. Um diese Differenz zu vergrößern, kannst du entweder weniger Kalorien essen oder mehr Kalorien verbrennen und dich mehr bewegen. Wenn du an beidem arbeitest, wirst du großartige Ergebnisse erzielen.

Beim Investieren solltest du dich ebenfalls darauf konzentrieren, die Differenz zwischen deinen Einnahmen und deinen Ausgaben zu vergrößern. Je größer diese Differenz ist, desto eher erreichst du finanzielle Freiheit. Du kannst mehr verdienen oder weniger ausgeben. Wenn du dich auf beide Faktoren konzentrierst, erreichst du finanzielle Freiheit.

Hier erfährst du, warum es sinnvoll ist, mehr zu verdienen und weniger auszugeben: Je mehr du jeden Monat investierst, desto schneller wird dein Geld wachsen. Berücksichtige den Zinseszins, und du wirst sehen, wie deine Investitionen exponentiell wachsen.

Wenn du genug sparst, kannst du deine finanzielle Freiheit schneller erreichen, als du es dir vorstellen kannst.

Lineares vs. Exponentiales Wachstum (Source: Wikimedia Commons)

6 Wege, um mehr Geld zu verdienen

1) Leiste gute Arbeit und verhandle dann dein Gehalt neu.

Man bekommt nur das, was man sich traut zu verlangen. Und du traust dich nur, um Dinge zu bitten, von denen du überzeugt bist, dass du das verdienst.

Egal, welches Gehalt du verlangst, du wirst Unternehmen finden, die in der Lage und bereit sind, es zu zahlen. Aber du wirst sie nur dann überzeugen können, wenn du zu 100 % davon überzeugt bist, dass deine Arbeit diesen Preis wert ist.

Um in deinem Job brillieren zu können, musst du zunächst wissen, was dein Arbeitgeber braucht. Anstatt also pflichtbewusst deine Aufgaben zu erledigen, solltest du herausfinden, wie du etwas bewirken kannst. Sammle zum Beispiel Informationen, indem du die Entscheidungsträger in deinem Unternehmen fragst:

Wie sieht das ideale Ergebnis für dieses Projekt/diesen Termin/diesen Prozess aus?

Was ist der schlimmste Fall, den Sie befürchten?

Wie man diesen Ratschlag umsetzt:

Du solltest so lange fragen, bis du herausgefunden hast, was du tun kannst, um deinen Arbeitgeber erfolgreicher zu machen.

Wenn du für den Erfolg deines Unternehmens unverzichtbar bist, wird dein Vorgesetzter alles tun, um dich zu halten. Dein Ziel ist es, unentbehrlich zu werden.

Mache die Ergebnisse deiner Arbeit sichtbar. Hebe Zahlen hervor, z. B. das Geld, das du gespart hast, die Zeit, die du eingespart hast, die Kunden, die du gewonnen hast, oder die Geschäfte, die du abgeschlossen hast.

Fordere dann das Gehalt oder den Bonus, den du deiner Meinung nach verdienst. Bereite dich auf Verhandlungen vor und fordere zu Recht, was du für richtig hältst. 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die jedem offenstehen, wenn man den Mut aufbringt, zu fragen. Sei du die-/derjenige, die/der sich traut, zu fragen.

2) Sei dir bewusst, wie du deine Zeit verbringst.

Zeit ist Geld. Und doch verschenken wir unsere Zeit, ohne darüber nachzudenken. Oder wie Seneca es ausdrückt,

"Kein Mensch gibt sein Geld den Vorübergehenden, aber wie viele geben ihr Leben her! Wir sind geizig mit Besitz und Geld, denken aber zu wenig daran, Zeit zu vergeuden, die wir alle am härtesten vergeuden sollten."

Es ist einfacher als je zuvor, seine Zeit ungewollt zu verschwenden. Die Unternehmen in unserer Aufmerksamkeitsökonomie tricksen uns mit cleveren Ablenkungsmechanismen aus. Eine Benachrichtigung hier, eine Belohnung dort, und schon klebst du an deinem Bildschirm.

Liest du ein Buch, oder scrollst du durch IG?

Nimmst du an einem MOOC teil oder schaust du Netflix?

Es gibt keine richtige oder falsche Antwort auf diese Fragen. Aber was auch immer du tust, mach dir bewusst, warum du es tust und wie lange du es tun willst.

Ich habe ein Jahr lang damit gekämpft, bis ich den Wert meiner Zeit erkannt habe. Mein Telefon wurde der Feind meiner Zeit. Die Änderung meiner Smartphone-Gewohnheiten war der schwierigste Teil, aber auch der effektivste.

Wie man diesen Ratschlag umsetzt:

Schaffe Standardoptionen, die deine Zeit schützen, anstatt sie zu rauben.

Löse dich von allem, was dir Zeit raubt, ohne dass du dem zustimmst.

Deaktiviere auf deinem Handy alle Benachrichtigungen und schalte es in den Flugmodus, wenn du dich konzentrieren willst.

Wann immer möglich, ersetze dein Telefon durch eine andere Lösung. Ersetze zum Beispiel die Weckfunktion deines Smartphones durch einen klassischen Wecker, um den Tag mit einem klaren Kopf zu beginnen.

Außerdem solltest du dir morgens und abends Vorsätze setzen. Wenn du weißt, wie du deine Zeit verbringen möchtest, ist es einfacher, Situationen zu erkennen, in denen du deine Zeit nicht vergeuden möchtest.

Mache dir klar, was dir wichtig ist, und sag rücksichtslos Nein zu allem anderen.

3) Visualisiere deine finanziellen Ziele.

Viele Menschen wollen ihre finanzielle Situation ändern, scheitern aber. Stattdessen verfallen sie immer wieder in das gleiche Denkmuster.

Du kannst nicht erwarten, dass sich Dinge oder Umstände ändern.

Nichts ändert sich, wenn du dich nicht änderst.

Beginne damit, deine Gedanken zu ändern. Sobald du deine Gedanken änderst, wirst du neue Entscheidungen treffen, die letztendlich zu neuen Entscheidungen führen.

Mit welcher Art von Arbeit möchtest du dein Geld verdienen?

Was ist dein größter Traum, und wie viel kostet er?

Wie viel Geld hast du in 5, 7, 10 Jahren gespart?

Wie viel Geld wirst du dann verdienen?

Wie du diesen Rat anwenden kannst:

Nimm dir sieben Minuten Zeit, um die obigen Fragen zu beantworten. Suche dann bei Google oder Pinterest nach Bildern, die deine Ziele darstellen. Drucke die Bilder aus oder erstelle eine Collage, um sie als Hintergrundbild zu speichern.

Schau dir deine Ziele jeden Tag an und tauche in das Gefühl ein. Wie fühlst du dich, wenn du alles erreicht hast, was du dir vorgenommen hast? Wie verändert sich deine Körperhaltung? Wie reagieren die Menschen um dich herum auf deine Erfolge?

Je lebendiger du dir dein sogenanntes Vision Board vorstellst, desto eher wirst du deinen Traum Wirklichkeit werden lassen.

Folgendes stelle ich mir fast jeden Morgen vor:

Ich verdiene und besitze genug Geld, um meine Winter an Orten mit viel Sonne zu verbringen. Ich stelle mir vor, wie ich in einer Hängematte unter Palmen liege und auf das Meer blicke. Ich habe Geld, das ich für positive Veränderungen in der Welt einsetzen kann. Ich habe genug Geld, um meine engsten Freunde zu Wochenendausflügen in die Natur einzuladen. Ich kann mir hochwertige Lebensmittel leisten und meine Zeit nutzen, um zu lernen und zu helfen. Ich bin finanziell unabhängig und habe Zeit, die ich mit meiner Familie, meinen Freunden und inspirierenden Menschen um mich herum verbringen kann. Um dies zu erreichen, brauchen mein Partner und ich 12.000 € pro Monat.

4) Diversifiziere deine Einkommensströme.

Es ist einfacher, mehr Geld zu verdienen, indem man seine Einkommensquellen diversifiziert, als die eine Einkommensquelle, die man hat, zu vergrößern.

Der beste Weg, dies zu tun, ist, nach Skalierbarkeit zu suchen. Die profitabelsten Jobs sind diejenigen, die dich nicht für eine Stunde Anwesenheit bezahlen, sondern für die großartigen Dinge, die du geschaffen hast.

Schaffe dir ein passives Einkommen. Verkaufe unbegrenzt Produkte, wie E-Books oder Online-Kurse. Baue dir ein skalierbares System auf, bei dem dein Gewinn nicht mit deiner Zeitinvestition korreliert.

Wie du diesen Ratschlag umsetzen kannst:

Wenn du bereits einen Nebenerwerb begonnen hast, führe ihn aus. Wenn du keine Ahnung hast, hör dir den Side Hustle School Podcast von Chris Guillebeau an, in dem er die Ideen von über 100 Unternehmern teilt.

Hier sind einige Ideen für weitere Einkommensquellen mit niedrigen Einstiegshürden:

  • Selbstveröffentlichung auf Amazon
  • Verkaufe Fotos und Stock Footage auf Websites wie Shutterstock, iStock/Getty Images und Fotolia
  • Sprachkurse online anbieten
  • Vermiete deine Wohnung auf AirBnB

Ich habe meine Wohnung in Wien zweimal vermietet und dann aufgehört. Ich mag es nicht, wenn andere Leute in meiner Wohnung wohnen, wenn ich nicht da bin. Stattdessen konzentriere ich mich auf die Diversifizierung meiner Einkommensströme durch Schreiben, Website-Erstellung und Bildungsberatung.

5) Investiere in dich selbst.

Wenn du in dich selbst investierst, wird sich dein Selbstwertgefühl verändern. Oder wie Benjamin Franklin es ausdrückte:

"Eine Investition in Wissen bringt immer die besten Zinsen."

Du kannst nicht erwarten, dass andere Menschen eine große Investition in deine Produkte tätigen, wenn du es selbst noch nie getan hast.

Wenn du erst einmal große Summen in dich selbst investiert hast, wird es dir leichter fallen, andere Menschen von deinem Wert zu überzeugen.

Die Lektüre der richtigen Bücher ist der einfachste und zugleich effektivste Weg der Selbstverbesserung. Indem du Strategien von den klügsten Köpfen lernst und anwendest, verbesserst du dich Schritt für Schritt.

Seit 2016 habe ich 161 Bücher gelesen, und jeden Tag finde ich so viel Wertvolles auf den Seiten. Kürzlich, hat Ryan Holiday mit „Ego is the Enemy“ viele meiner destruktiven Glaubenssysteme aufgelöst.

Wie man diesen Ratschlag umsetzt:

Kauf dir Bücher und lese jeden Tag. Lege dir jeden Monat 50 € beiseite, um in Coaching-Sitzungen, Netzwerke, Online-Kurse oder Meisterklassen zu investieren.

Investiere in deine berufliche Entwicklung, indem du von den Genies auf deinem Gebiet lernst.

Stöbere für den Anfang in „Tim Ferriss - Tools of Titans“ durch. In der Rubrik Reichtum findest du Weltklasse-Akteure, die ihre wichtigsten Lektionen über Geld mit dir teilen.

Ich zahle 350 Euro pro Jahr für den Zugang zu einer exklusiven Gemeinschaft von weiblichen Führungskräften und kann bei den Veranstaltungen teilnehmen. Es ist nicht der Inhalt, der mich überzeugt hat, sondern der Zugang zu Personen, die persönliches Wachstum in den Vordergrund stellen.

6) Hab ein klares WARUM du mehr verdienen willst.

Das Streben nach Reichtum mit dem alleinigen Ziel, Geld anzuhäufen, ist nicht sexy.

Es ist nicht das, was dich motiviert, in deinem Job alles zu geben oder passive Einkommensströme aufzubauen.

Um mehr zu verdienen, musst du dir darüber im Klaren sein, warum du mehr verdienen willst. Oder wie Simon Sinek sagt:

"Hart für etwas zu arbeiten, das uns nicht interessiert, nennt man Stress: Hart für etwas zu arbeiten, das wir lieben, nennt man Leidenschaft."

Frag dich selbst:

1. Warum willst du finanzielle Freiheit erreichen?

2. Was ist anders als heute?

3. Warum willst du ______ haben (Antwort aus 2)?

Wie man diesen Ratschlag anwendet:

Nimm dir einen Stift und ein Blatt Papier und stelle einen Timer auf 10 Minuten. Fang an, deine Antworten zu notieren und hör erst auf zu schreiben, wenn der Timer klingelt. Geh dann zu deinen Antworten zurück und markiere deine Quintessenz.

Wenn du dein "Warum" kennst, macht die Beantwortung des "Wie" viel mehr Spaß.

4 Wege, weniger Geld auszugeben

1) Verbringe mehr Zeit mit Freunden

Viele Menschen verschwenden ihre Jugend damit, die Karriereleiter zu erklimmen. Workaholics tauschen Lebenszeit gegen einen hohen Gehaltsscheck. Und nachdem sie lange gearbeitet haben, glauben sie, dass sie etwas Materielles verdient haben.

Leider spreche ich aus Erfahrung. Nach einer Woche mit 13-Stunden-Tagen würde ich mich mit einer Massage und einem teuren neuen Mantel belohnen.

Doch der Kauf neuer Dinge kommt niemals an das Gefühl einer tiefen menschlichen Verbindung heran.

Wenn du mehr Zeit mit deinen Freunden oder geliebten Menschen verbringst, wirst du ein Gefühl der Fülle und Zugehörigkeit verspüren. Du wirst kein Geld brauchen, um eine gute Zeit zu haben, oder wie SIA singt:

“I don’t need dollar bills to have fun tonight,
I love cheap thrills
But I don’t need no money,
As long as I can feel the beat”

Wie man diesen Ratschlag umsetzt:

Vermeide lange Arbeitszeiten, bei denen du nichts als Geld und Leere hast.

Initiiere stattdessen kostengünstige Aktivitäten mit deinen Freunden, die viel Spaß machen.

Plane zum Beispiel eine Tageswanderung in einer Gegend, die du mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst. Wähle deinen Lieblingspark und organisiere ein Picknick. Starte eine Tanzveranstaltung in deinem Wohnzimmer. Lade deine Freunde zu einem Quizabend ein.

Je mehr Fülle du in deinen Beziehungen spürst, desto weniger wirst du Geld für Dinge ausgeben wollen.

2) Meditiere täglich, um Freude in dir zu finden

In unserer westlichen Welt denken wir, dass das Tun vor dem Sein kommt. Wir müssen uns mit Dingen beschäftigen, um unseren Selbstwert zu steigern.

Selbst Philosophen waren sich in diesem Punkt nie einig. Sokrates sagte, Sein ist Tun. Sartre schrieb, tun heißt sein.

Meditiere, um herauszufinden, was für dich wahr ist.

Meditation ist ein Weg, wahre Fülle zu spüren, ohne etwas zu tun.

Du wirst spüren, dass alles, was du brauchst, bereits in dir selbst vorhanden ist.

Wenn du täglich meditierst, wird dein Verlangen verschwinden. Versprochen.

"Wir meditieren nicht, um besser zu meditieren, wir meditieren, um besser im Leben zu werden. "
- Sharon Salzberg

So wendest du diesen Rat an:

Lade dir Calm, Headspace oder Insight Timer herunter und installiere sie, um loszulegen. Wenn du ein erfahrener Meditierender bist, erwäge die Teilnahme an einem Vipassana-Kurs auf Spendenbasis.

Hier ist ein großartiger Artikel darüber, wie man sich Meditation zur Gewohnheit machen kann:

How To Make Meditation a Daily Habit for Life
All the benefits-and joy-of a regular meditation practice can be yours by using the science of behavior change

medium.com

Für mich ist die beste Zeit zum Meditieren gleich nach dem Aufwachen und dem Trinken eines Glases Wasser. Immer, wenn ich die Meditation als erstes am Morgen ausgelassen und mir versprochen habe, sie später am Tag zu machen, habe ich es vergessen.

3) Schlafe eine Nacht, bevor du Konsumgüter im Wert von mehr als 20 € kaufst.

Die Werbung ist unglaublich gut darin, uns zu suggerieren, was wir besitzen sollten. Die meisten Dinge, die du kaufst, brauchen wir jedoch nicht. Oder, wie Dave Ramsey es ausdrückt:

"Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, mit Geld, das wir nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die wir nicht mögen."

Je weniger Dinge du besitzen musst, desto weniger Geld musst du verdienen. Was du besitzt, gehört letztlich dir.

Gib kein Geld dafür aus, es sei denn, du hast eine regelmäßige Verwendung für den Gegenstand.

Bringt dieser Gegenstand einen Mehrwert für dein Leben?

Wenn nicht, lass deine Begierden los.

Wie du diesen Ratschlag umsetzen kannst:

Recherchiere populäre Minimalisten wie Leo Babauta, Matt D'Avella und Joshua Fields Millburn & Ryan Nicodemus.

Sie haben eine ganze Philosophie entwickelt, die besagt, dass die Lebensqualität steigt, wenn man weniger besitzt.

Bevor du ein Konsumgut kaufst, das mehr als 20 € kostet, solltest du eine Nacht darüber schlafen. Frag dich selbst:

Was werde ich nächsten Dienstag mit diesem ___________ (Konsumgut einfügen) tun?

4) Verfolge deine Ausgabengewohnheiten

Manchmal geben wir Geld für Dinge aus, die wir nicht brauchen, ohne es überhaupt zu merken. Wenn du verfolgst, wofür du Geld ausgibst, wirst du besser darin, weniger auszugeben.

Denn was gemessen wird, wird verbessert.

Leg dir zu Beginn eines jeden Monats fest, wie viel du für deine Freizeit ausgeben willst. Wenn du nie "lustiges Geld" ausgibst, hast du vielleicht das Gefühl, dass du aufopferungsvoll lebst. Leg dir ein Unterkonto für die Freizeit an und überweise automatisch zu Beginn jedes Monats z. B. 10 % deines Gehalts.

Wofür hast du dein Geld heute ausgegeben?

Wie du diesen Ratschlag umsetzen kannst:

Analysiere, wie du dein Geld im Moment ausgibst. Apps wie Mint, Monefy, Wallet oder Goodbudget können dir dabei helfen.

Sobald du deine monatlichen Ausgaben analysiert hast, streiche alles, was dir keinen Nutzen bringt. Kündige alle Online-Abonnements, die du nicht nutzt, den Hosting-Service für einen Blog, den du nicht mehr veröffentlichst, und die Mitgliedschaft im Fitnessstudio, die du ohnehin nicht nutzt.

Die Quintessenz

Dein Gehalt wird dich nicht reich machen, aber deine Ausgabengewohnheiten schon.

Indem du den Abstand zwischen deinem Einkommen und deinen Ausgaben vergrößerst, kannst du schneller als du denkst finanzielle Freiheit erreichen.

Um mehr zu verdienen:

  • Leiste gute Arbeit und verhandle dein Gehalt neu
  • Behandle deine Zeit wie Geld und gib sie mit Absicht aus
  • Visualisiere deine finanziellen Ziele, wann immer du kannst
  • Diversifiziere deine Einkommensströme, indem du Nebenprojekte startest
  • Lese mehr und investiere dein Geld in dich selbst
  • Finde deinen Grund für mehr Arbeit

Weniger ausgeben:

  • Verbringe mehr Zeit mit deinen Freunden und deiner Familie
  • Meditiere, um die Fülle in dir zu finden
  • Überlege zweimal und schlaf eine Nacht darüber, bevor du neue Dinge kaufst
  • Verfolge deine Ausgabengewohnheiten und streiche Dinge, die du nicht brauchst

Konzentriere dich auf die Grundsätze, die deine Ausgaben- und Spargewohnheiten verändern. Befolge einige davon, und du wirst feststellen, dass du auf dem besten Weg bist, dein Geld für dich arbeiten zu lassen.

Latest articles

Browse all

Bekomme als Erstes Zugang zu beatvest über unsere Warteliste