September 1, 2022
7
 min read

Wie man als Paar sein Geld verwaltet

Und nicht den Kopf darüber verliert

Wie man als Paar sein Geld verwaltet

Persönliche Finanzen sind nicht sexy. Deshalb vermeiden die meisten Paare den Umgang mit Geld, bis es zu spät ist.

Sie ignorieren ihre Finanzen, bis Geld zu einem Problem wird. Dann streiten beide darüber und in manchen Fällen kommt es sogar zur Trennung wegen der Finanzen.

Indem man über Geld spricht, wenn man nicht darüber sprechen muss, kehrt man das Spiel um. Du kannst die persönlichen Finanzen sexy machen.

Je früher ihr über Geldmanagement sprecht, desto schneller werdet ihr eure Kräfte bündeln und auf eure finanziellen Ziele hinarbeiten.

Und obwohl es nicht immer einfach ist, in einer Beziehung über Geld zu sprechen, gibt es ein paar einfache Schritte, die ihr unternehmen könnt, um euer Geld als Paar zu verwalten.

Sprecht über eure gemeinsamen finanziellen Ziele

Wenn du noch nie über deine Finanzen gesprochen hast, kannst du den Ball ins Rollen bringen, indem du über deine finanziellen Ziele sprichst.

Denn es ist einfach und macht Spaß, über deine finanziellen Träume zu staunen. Du brauchst dazu kein Finanzwissen.

Ihr könnt gemeinsam träumen und euch alles vorstellen, was ihr euch jemals gewünscht habt. Gestaltet die Zukunft so, wie ihr euch sie wünscht. Indem du das Gespräch mit einer Haltung des Überflusses führst, machst du Geldgespräche sexy und verbindlich.

Und obwohl es unzählige Möglichkeiten gibt, ein Gespräch über eure gemeinsamen finanziellen Ziele zu eröffnen, findest du hier einige inspirierende Fragen, die du deinem Partner stellen könntest:

Wo siehst du dich finanziell in 10, 20, 30 Jahren?

Wo würdest du gerne leben?

Gibt es irgendwelche materiellen Besitztümer, von denen du träumst?
Ein Haus mit Garten? Ein Auto? Ein Ferienhaus für die Wintertage?

Gibt es einen Lebensstil, von dem du schon immer geträumt hast?

Eine Tätigkeit, die du gerne ausüben würdest, wenn du all das Geld hättest, von dem du immer geträumt hast?

Wie fast alles im Leben ist auch Geld ein Gedankenspiel.

Du ziehst das an, worauf du dich konzentrierst.

Achte also darauf, nicht in eine negative Denkweise zu verfallen. Denke nicht über die Kosten nach, bevor ihr beide ein klares, leuchtendes Bild vor Augen habt. Träumt davon, was ihr im Leben erreichen könnt und wollt.

Wenn du von deiner finanziellen Zukunft träumst, wirst du Fülle in deine Finanzen ziehen.

Bestimmt den Preis für eure finanzielle Vision

Sobald ihr eure Visionen geteilt habt, ist es Zeit für einen Realitätscheck. Indem ihr die Kosten ermittelt, verseht eure Träume mit einem Preisschild.

Findet eine genaue Zahl für euer gewünschtes Nettovermögen in 10, 20, 30 Jahren. Das Ergebnis dieses Gesprächs sollte ein Kostenvoranschlag sein.

Verwendet dann einen Barwertrechner, um den Betrag zu ermitteln, den ihr heute investieren müsst, um in der Zukunft einen bestimmten Wert zu haben.

Wie viel Geld müsst ihr heute verdienen, um euch euren Zukunftstraum leisten zu können?

Konzentriert euch wieder auf den Wohlstand. Ändert Gedanken wie "Das werden wir uns niemals leisten können!" in lösungsorientierte Gedanken wie "Wie werden wir uns das leisten können?

Mein Partner und ich haben mehrere finanzielle Ziele, und eines davon ist es, bis zum Alter von 37 Jahren finanziell unabhängig zu werden.

Finanzielle Freiheit bedeutet für uns, nicht von unserem Arbeitseinkommen abhängig zu sein.

Um unsere jährlichen Lebenshaltungskosten in Westeuropa zu decken, würden wir 50.000 Euro im Jahr brauchen. Bei einem durchschnittlichen Zinssatz von 5 % müssten wir bis 2030 1.000.000 Euro investiert haben.

Sobald man eine Zahl im Kopf hat, kann man anfangen, darauf hinzuarbeiten.

"Erfolg bedeutet nicht immer, nach etwas zu "greifen", das man nicht hat, sondern nur, "hinüberzugreifen" und die bereits vorhandenen Teile neu anzuordnen."
- Bob Proctor
Foto von Mickael Tournier auf Unsplash

Teilt eure Anlagestrategien

Sobald ihr den Preis für eure finanzielle Vision kennt, solltet ihr eure Investitionsideen mit anderen teilen.

Wenn ihr euer gemeinsames finanzielles Ziel vor Augen habt, ist es sinnvoll, sich gegenseitig den bestmöglichen Rat zu geben.

Teilt alles, was ihr darüber wisst, wie ihr euer Geld für euch arbeiten lassen könnt, und die Prinzipien, die ihr anwendet.

Ich hatte Angst, als ich meinen Partner zum ersten Mal nach seinen Anlagestrategien fragte. Ich dachte, ich wüsste nicht genug.

Wie sich herausstellte, hatte mein Partner die gleiche Angst.

Indem wir uns über unser Finanzwissen austauschten, begannen wir unsere gemeinsame Reise in Richtung Finanzkompetenz.

In den letzten Jahren haben wir beide viel Zeit und Energie investiert, um uns über persönliche Finanzen und Investitionen zu informieren. Wir haben die Interessengebiete zwischen uns beiden aufgeteilt.

Mein Partner ist ein Experte für Kryptowährungen, und ich fühle mich sicher bei börsengehandelten Fonds und Immobilieninvestitionen. Gemeinsam haben wir ein Portfolio aufgebaut, das uns auf unsere Ziele hinführt.

Ihr müsst nicht alles im Voraus wissen.

Wahrscheinlich hat dein Partner auch keine Ahnung von den Dingen, bei denen du unsicher bist. Anstatt sich Sorgen um Perfektionismus zu machen, setzt euch gemeinsame Lernziele.

"Spare nicht, was nach dem Ausgeben übrig bleibt, sondern gib aus, was nach dem Sparen übrig bleibt."
- Warren Buffett

Entscheidet, wie ihr euer Bankkonto aufteilt

Solange ihr euch einig seid, wie ihr eure Bankkonten strukturiert, könnt ihr nichts falsch machen. Die Entscheidung, ob ihr getrennte, gemeinsame, 50/50 oder proportionale Konten führt, liegt bei euch.

Es sollte sich jedoch für beide fair, transparent und nachhaltig anfühlen.

Im Folgenden findet ihr vier Möglichkeiten, wie ihr euer Geld jeden Monat teilen könnt.

Getrennte Konten

Ihr habt getrennte Konten und teilt euch kein Bankkonto. Anstatt die Lebenshaltungskosten wie Lebensmitteleinkäufe oder Miete von einem gemeinsamen Konto zu bezahlen, teilt ihr alles zwischen euch beiden auf.

Diese Strategie eignet sich am besten für Paare, die noch nicht lange zusammen sind, in verschiedenen Haushalten leben oder eine Fernbeziehung führen. Mein Partner und ich haben das so gemacht, bis wir in dieselbe Stadt gezogen sind.

Auch wenn ihr getrennte Bankkonten habt, kann es sinnvoll sein, einen Überblick über eure Geldausgaben zu behalten. Wir haben die App Splitwise verwendet, um einen Überblick darüber zu behalten, wer was bezahlt hat. Wir wollten nicht, dass wir beide unsere Kreditkarten herausnehmen, um etwas zu bezahlen.

Alles zusammen

Diese Option ist das Gegenteil von getrennten Konten. Es handelt sich um eine vollständige Zusammenlegung eures gesamten Geldes.

Paare, die ihre Bankkonten zusammenlegen, zahlen alles gemeinsam. Sie haben gemeinsame Kredit- oder Debitkarten und arbeiten bei jeder Investition zusammen.

Ich halte nicht allzu viel von dieser Methode, weil sie euch finanziell voneinander abhängig macht. Auch wenn man sich nie trennt, sollte man sich immer das Gefühl der Freiheit bewahren.

50/50

Bei dieser Methode habt ihr ein gemeinsames Bankkonto, während jeder von euch ein eigenes Konto führt.

Sobald ihr eure Lebenshaltungskosten festgelegt habt, überweist jeder von euch 50 % auf das gemeinsame Bankkonto.

Ich ziehe diese Methode zwar der "All-in"-Methode und der "vollständigen Trennung" vor, aber es gibt auch einige Nachteile. Was ist, wenn eine Person mehr verdient? Meiner Meinung nach ist das eine zu vereinfachte, statische Lösung.

Proportionale

Hier führt ihr getrennte Konten und habt ein gemeinsames Konto für die Lebenshaltungskosten. Wenn ihr, sagen wir mal, 2.500 Euro/Monat zum Leben braucht. Dann überweist ihr das Geld auf das Bankkonto im Verhältnis zu eurem Einkommen.

Schauen wir uns an, wie das in der Praxis funktioniert.

Lilly verdient 3.000 Euro und Yassin 2.000 Euro; Sie haben ein Haushaltseinkommen von 5.000 Euro. Ihre monatlichen Lebenshaltungskosten betragen 2.500 Euro. Lilly wird 2.500 Euro*(3.000/5.000) überweisen, und Yassin wird 2500*(2.000/5.000) überweisen.

Auf diese Weise teilt ihr die Lebenshaltungskosten im Verhältnis zu eurem Einkommen auf. Diese Methode ist zwar zeitaufwändig, wenn ihr mehrere Einkommensquellen habt, aber sie ist sehr transparent und fair.

Sagt mir nicht, wo eure Prioritäten liegen. Zeigt mir, wofür ihr euer Geld ausgebt, und ich werde euch sagen, welche das sind.
- James W. Frick

Unterm Strich

Gemeinsames Geldmanagement sollte sich nicht schwierig oder unsexy anfühlen.

Im Gegenteil, es sollte euch unterstützen und motivieren, auf eure finanziellen Träume hinzuarbeiten.

Während sich die meisten Paare in Bezug auf ihre Finanzen noch immer verschlossen und ausweichend verhalten, könnt ihr euch hier und jetzt entscheiden, dieses Verhalten zu ändern.

Es gibt kein Patentrezept für die Verwaltung eurer Finanzen als Paar. Das Wichtigste ist, dass ihr mit dem Gespräch beginnt.

Als Team werdet ihr mit verschiedenen Strategien experimentieren müssen, um diejenige zu finden, die für euch funktioniert.

Wenn ihr in eurer Beziehung über Geld sprecht, könnt ihr die Kraft nutzen, um ein Leben voller schöner Erlebnisse und Wohlstand zu führen.

Latest articles

Browse all

Bekomme als Erstes Zugang zu beatvest über unsere Warteliste